Eltern - Kind - Programm e.V.

 

Netz für Kinder - Familienfreizeiten und Familienseminare - Eltern-Kind-Gruppen
Kinderbetreuung - kindzentrierte Erwachsenenbildung - Zwillingsprojekt




Presseartikel

Über uns > Pressestimmen > Presseartikel

<< Vorheriger Artikel Nächster Artikel >>

Ursula Bezdek  am Spielplatz der Alten Schule

Ursula Bezdek (78) aus Stockdorf gründete das Modellprojekt Eltern-Kind-Programm.

Stockdorferin (78) gibt japanischen Lehrern Nachhilfe-Unterricht

Quelle: BILD München von Ilka Roxin

Stockdorf -
"Seiko, seiko!" riefen die japanischen Lehrer und Erzieher immer wieder, als Freizeitpädagogin Ursula Bezdek (78) sie über den naturnah gestalteten Spielplatz neben der Alten Schule in Stockdorf führte. Seiko das bedeutet: noch besser als super.
Ursula Bezdek hat vor zwölf Jahren den Verein Eltern-Kind-Programm (EKP) gegründet. In der Alten Schule treffen sich Mütter und Väter mit ihren ein bis fünf Jahre alten Kindern zwei mal pro Woche, um sich im Umgang mit dem Nachwuchs auszutauschen, und mit Hilfe der Gruppenleiterin Alltagsprobleme aufzuarbeiten. Beim gemeinsamen Spielen stehen Natur, Fantasie und Bewegung als Kontrast zur modernen Konsumwelt im Vordergrund. Diese Form der Elternbildung, bei der auch die Kinder mit dabei sind, gilt bayernweit als einzigartiges Modell einer lebensnahen Familienhilfe. Deshalb hat der Freistaat das EKP auch vorgeschlagen, als das japanische Ministerium für Erziehung und Wissenschaft in Tokio nach einer vorbildlichen Einrichtung in puncto pädagogische Arbeit mit Kleinkindern fragte.
So fanden die 17 Pädagogen aus Japan, alles hochgestellte Persönlichkeiten, auf ihrer Informationsreise durch Europa (vor München besuchten Sie Paris und Rom) den Weg in die 3000-Seelen-Gemeinde Stockdorf.                                                 

Ursula Bezdek zeigte ihren Gästen die Arbeitsweise des Eltern-Kind-Programms (inzwischen gibt es 24 Gruppen in München und Umgebung). Die ehrenamtlich arbeitende Pädagogin: „So intelligente Fragen wie die asiatischen Gäste hat bisher noch niemand gestellt.“ Aber auch der Spaß sei nicht zu kurz gekommen. „Nachdem ich den Japanern mein Alter verraten hatte, wurden sie plötzlich richtig locker. Einer legte sogar kurz Block und Stift aus der Hand und zog seine Schuhe aus, um barfuß über den Fühlpfad des Spielplatzes zu laufen. Seiko, seiko, sagte er.“

Die japanischen Lehrer bastelteten Ursula Bezdek ein Abschiedsgeschenk: Sie falteten bunte Vögel aus Origami Papier.

Foto: Stadler

 

Kostenlos Informationsmaterial anfordern

Online-Anmeldung um Mitglied zu werden

So unterstützen Sie uns

© 2002-2017 Eltern-Kind-Programm e.V. - Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband