Eltern - Kind - Programm e.V.

 

Netz für Kinder - Familienfreizeiten und Familienseminare - Eltern-Kind-Gruppen
Kinderbetreuung - kindzentrierte Erwachsenenbildung - Zwillingsprojekt




Arbeitshefte und Bücher

Eltern und Erzieher>Arbeitshefte und Bücher

Arbeitshefte und Bücher

 

  Ursula, Monika und Petra Bezdek
Herbst
  Mit Kindern durchs Jahr
Format:DIN A5 (21x14,85 cm)
Kartoniert, s/w Illustrationen, Fotos
106 Seiten
Erscheinungsjahr:2000
ISBN-Nummer:3-7698-1314-6
Verlag:Don Bosco Verlag
Drachen steigen lassen, durch das raschelnde Laub toben und über die farbenprächtigen Blätter staunen - all das gehört zum Herbst.
Im Herbst erleben Kinder Nebel und Sturmwind, sie sammeln leuchtende Wildfrüchte und freuen sich über ihre Ernte beim Kartoffelfeuer.
Doch der Herbst findet nicht nur draußen in der Natur statt, es ist auch eine Zeit der Besinnung auf sich selbst. Mit ihren Vorschlägen zum ganzheitlichen Erleben der Herbstzeit stellen die Autorinnen eine Verbindung her zwischen den Veränderungen in der Natur und der Gefühlswelt der Kinder. Sie liefern unter anderem auch vielfältige Anregungen zur Gestaltung der Herbstfeste Erntedank und St. Martin.

Download: Register zum Buch
Leseprobe:

Spinnennetz

Im Altweibersommer - der Name kommt von den in der Sonne wie weißes Haar leuchtenden Spinnenfäden - können wir uns mit dem Bau eines Spinnennetzes beschäftigen. In der zweiten Septemberhälfte glitzern in der Morgensonne im Wald, auf der Wiese oder im Garten tausend kleine Tautröpfchen in den verschiedenen Netzen von Radnetz- oder Trichterspinnen. Mit einem Grashalm versuchen wir, die Netze vorsichtig zu erschüttern, um die Spinnen, vor allem die Trichterspinnen, aus ihrem Versteck zu locken. Über die Kunstfertigkeit und auch die Stabilität der Netze können wir nur staunen. Die Spinnennetze regen uns an, sie nachzuzeichnen, zu malen oder selbst herzustellen.
(S. 37/38)

Wenn wir selbst so ein Kunstwerk bauen wollen, fangen wir zuerst klein an. Wir legen zwei oder drei in etwa gleich dünne und lange Zweigstücke gekreuzt übereinander und knoten sie in der Mitte fest zusammen. Mit diesem Faden arbeiten wir gleich weiter, wickeln ihn ein- oder mehrmals von oben her um die Äste, führen ihn zum nächsten und wickeln jetzt von unten herum. Wir arbeiten uns immer im Kreis herum von innen nach außen vor. Auf diese Weise können wir ein enges oder weites Netz spannen.
Im Wald oder in einem Garten mit Bäumen versuchen wir uns an einem Riesennetz und spannen Schnüre von Baum zu Baum. Wenn wir die echten Spinnennetze genau betrachtet haben, wissen wir, wie sie verspannt und in welchem Muster sie angelegt sind. Vielleicht sehen wir auch in unserem Netz die Tautropfen glitzern und wir können selbst im Spiel ausprobieren, wie es ist, in einem Netz gefangen zu sein!

Ilse Bilse Spinne
krabbelt rauf und runter.
Kommt der große Regen,
fällt die Spinne runter.
Scheint die liebe Sonne,
trocknet alles auf.
Ilse Bilse Spinne
krabbelt wieder rauf.

Bei diesem Fingerspiel tanzen die Daumen mit den Fingern. Wir setzen die Kuppen von rechtem Daumen und linkem Zeigefinger und linkem Daumen und rechtem Zeigefinger immer im Wechsel aufeinander. Wenn wir das können, versuchen wir es auch mit dem Mittel-, Ring- und kleinem Finger. Wer schafft es, alle Finger durchzuwechseln?
(S. 39)



Klicker, klacker, klicker, klacker,
knacke Nüsse, knacke wacker.
Klacker, klicker, klacker, klicker,
meine Nuss ist noch viel dicker.
Klicker, klacker, Kluckernuss,
offen ist die schöne Nuss!

- Zuerst kosten wir die verschiedenen frischen Nüsse.
- Walnüsse schmecken besonders gut, wenn wir das dünne, etwas bittere Häutchen   abziehen. Sie sind glatt, fein, fest und doch weich und süß.
- Auch die frischen Haselnüsse haben einen ganz besonders feinen Geschmack.
- Die Walnussschalenhälften funktionieren wir zu kleinen Schiffchen oder Schalen um.
- Wir lassen Wachs von einer Kerze hineintropfen, stecken einen kleinen Docht hinein, zünden ihn an und lassen die Kerzenschiffchen in einer Schüssel oder im Bach schwimmen.
- Wir kleben an Walnussschalenhälften Bart, Ohren und Schwanz und malen schwarze Äuglein auf, die kleinen Nussmäuschen huschen durch den Raum und knabbern an der Brotzeit.
- Unsere Tiere kommen gleich zum Einsatz, wenn wir dazu passende Gedichte sprechen oder Lieder singen."
(S. 79/80)
11,80 €

 

Kostenlos Informationsmaterial anfordern

Online-Anmeldung um Mitglied zu werden

So unterstützen Sie uns

© 2002-2017 Eltern-Kind-Programm e.V. - Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband